Klinische Hypnose und Hypnotherapie

Hypnose  ist zu einer populären Psychotherapieform geworden. Die Wirksamkeit der Hypnotherapie ist in über 200 internationalen und nationalen Studien nachgewiesen. In Deutschland erforscht ein Team um Professor Dirk Revenstorf an der Universität Tübingen hypnotische Trancen. Die Tübinger Forscher stellen fest: „Zusammengefasst ist die hypnotische Trance ein veränderter Bewusstseinszustand, mit deutlichen Veränderungen im Körper und Gehirn, die ihn vom Schlaf und  Alltagsbewusstsein unterscheidet.“

 

Forschungsprojekte dokumentieren die Wirksamkeit von Hypnotherapie  bei  Übergewicht (Adipositas), Ess-Brechsucht (Bulimie), Migräne, Neurodermitis,  Herpes, Rauchen, Schlafstörungen und in der Geburtsvorbereitung. Hypnose ist ein effektiver und meist sehr schneller Weg, innere Blockaden zu lösen. Entspannung stellt sich ein, mit neuen Verhaltensmustern können schwierige Situationen anders gemeistert werden. Die innere Wahrnehmung verändert sich.  Schmerzen und organische Beschweren können bewältigt werden.

Angst macht Bewältigungsmustern Platz

Das alles ist kein Hokuspokus und hat mit der spektakulären Bühnenhypnose nichts gemein. Die Wirksamkeit von Hypnose und Hypnotherapie  ist bereits seit 10 Jahren wissenschaftlich anerkannt . Als besonders erfolgreich erweist sie sich bei Angst-, Panik- und Belastungsstörungen. Im Verlauf einer hypnotischen Trance können sich Patienten   von einem sicheren inneren Standort aus erlauben, in zuvor ängstigende Situationen zu gehen, und erleben, dass die Angst  Bewältigungsmechnismen Platz macht. Gedächtnisinhalte konnten emotional neu bewertet werden. Das ist Hypnotherapie: In der mentalen Wachheit der hypnotischen Trance gelingt es, sich von einer Situation, die betroffen gemacht hat, zu distanzieren, wieder handlungsfähig zu werden und diese Erfahrung ins Alltagsleben umzusetzen.

 

So wird in der hypnotischen Trance die Fähigkeit des Gehirns genutzt, umschalten zu können in ein verändertes Bewusstsein. Innere Bilder, Erinnerungen, Zukunftsvisionen und  Farben werden in diesem Zustand der inneren Wachheit erlebt. Vor allem  langsame Hirnwellen und eine Aktivierung der Hirnareale, die für Aufmerksamkeitssteuerung und Wahrnehmung zuständig sind, machen Erfahrungen außerhalb der bewussten Wahrnehmung möglich. Die inneren Bilder erfahren in der Hypnose Realität, sind direktes Erleben.

Selbstheilungskräfte werden aktiviert

Sowohl in der klinischen Hypnose als auch in der Hypnotherapie werden die Selbstheilungskräfte des Patienten/Klienten aktiviert. Die Anleitung zur Selbsthypnose durch den Hypnotherapeuten ist ein wichtiger Baustein in der heutigen Hypnosepraxis In der Hypnotherapie geht es auch darum, Probleme, die sich aus früheren Lebensbereichen entwickelt haben, durch eine veränderte Wahrnehmung zu überwinden. In der hypnotischen Trance ist es möglich, Schmerzzustände auszublenden, das Immunsystem  zu stärken  und damit auch körperliche Beschwerden positiv zu beeinflussen.  Vor- und nachoperative Zustände können mit weniger Stress und innerer Spannung erlebt werden. Oft wird ein positives Empfinden des von Beschwerden geplagten Körpers  in der  hypnotischen Trance erstmals wieder möglich.

FAQs

Frage: Ist Hypnose auch eine Möglichkeit, um schnell und effektiv zu entspannen?

 

Ja, vor allem die Möglichkeit der Selbsthypnose ist ein probates Mittel, um schnell und nachhaltig in einen entspannten Zustand zu kommen. Mit während einer Hypnosesitzung aufgenommenen individuellen Trancen kann selbständig die Entspannungstrance geübt werden, und nach einigem Üben funktioniert die eigene Trance dann auch ohne Hilfsmittel. Es können natürlich auch gekaufte CDs oder selbst aufgenommene Texte genutzt werden.

 

 

Frage: Funktioniert Hypnose eigentlich bei jedem Menschen?

 

Prinzipiell gehört eine innere Bereitschaft dazu, in Trance zu gehen. Wenn sich der Klient/Patient schon bei den entspannenden hypnotischen Eingangsformeln innerlich sträubt, häufig aus innerer Angst die Kontrolle zu verlieren, wird Hypnose auch nicht funktionieren. In der Praxis sind es oft die Menschen mit Anfangsschwierigkeiten, die vom Tranceerleben dann besonders profitieren. Das sind z.B. Menschen, die erstmals wieder ohne die dunklen Gefühle der Depression heitere innere Bilder mit allen dazu gehörenden positiven Emotionen erleben.

 

 

Frage: Hilft Hypnose auch beim Sport?

 

Ja, das ist mentales Sporttraining. Es kann zu besseren Trainingsergebnissen bei gleichem Zeitaufwand kommen, Leistungsblockaden können überwunden werden, Bewegungsabläufe optimiert und das Selbstvertrauen in Wettkampfsituationen kann gestärkt werden. In der hypnotischen Trance können ganz gezielt bestehende Blockaden überwunden werden.

KONTAKT:

 

Telefon: 0871 - 41460

 

E-Mail: mail@gbrugger.de

 

Plieningenweg 1, 84036 Landshut